Ein Unternehmen
der Köster-Gruppe

"Die Köster GmbH bietet mir vielfältige Möglichkeiten, mein Berufsleben zu gestalten. Besonders die hohe Eigenverantwortung und die Mitwirkung an größeren Bauvorhaben sehe ich als große Chance."

Warum haben Sie sich für die Köster GmbH als Arbeitgeber entschieden?

Während meiner Tätigkeit als Werkstudentin habe ich mich intensiv mit der Firmenstruktur der Köster GmbH beschäftigt und dabei die Vielfalt des Unternehmens kennengelernt – und auch die damit verbundenen Perspektiven. Die Köster GmbH bietet einem eine große Palette von Möglichkeiten, sein Berufsleben als Bauingenieur zu gestalten, in der Kalkulation, der Ausschreibung, der Terminplanung oder in der Bau- und Projektleitung. Nicht zuletzt die Chance, eigenverantwortlich zu arbeiten und an größeren Bauvorhaben mitzuwirken, hat mich gereizt.

Wie verlief Ihre Karriere bisher bei der Köster GmbH?

Der Einstieg verlief ganz klassisch über das Bauingenieursstudium. Über ein Schreiben wurde ein Nachfolge-Werkstudent für die Baustelle Kraftwerk Moorburg in Hamburg zur Unterstützung der Bauleitung gesucht. Während dieser ca. 12 Monate auf der Baustelle bin ich auf den Geschmack gekommen, dass Bauleitung mein Berufsfeld ist. Nach dem Bachelor-Abschluss habe ich 2012 in der Niederlassung Hamburg als Bauleiterin im Hochbau angefangen. In meinem ersten Projekt habe ich einzelne Gewerke betreut, beim nächsten die Bauleitung NTA (nicht-technischer Ausbau) übernommen. Nebenberuflich habe ich ein Masterstudium absolviert und ein Bauvorhaben von Beginn an als Bauleiterin für Rohbau und NTA betreut. Nachdem ich jetzt wieder ein Bauvorhaben als Bauleiterin übernehme, ist mein nächstes Ziel die Position als verantwortliche Projektleiterin.

Wie sieht Ihr Arbeitsalltag aus?

Mein hauptsächlicher Arbeitsplatz ist die Baustelle. Mein Job teilt sich in die Baustellenkoordination vor Ort und die Verwaltungsarbeit im Container. Vor allem kümmere ich mich um die Koordination des Bauablaufes und der Nachunternehmer. Da ist von allem etwas dabei, wie z. B. Planung, Ausschreibung, technische Klärung, Verhandlung, Vergabe und Terminabstimmung.

Auf welche Projekte sind Sie besonders stolz?

Jedes Projekt hat seine Besonderheit, und schon die Tatsache dabei zu sein, wenn etwas entsteht, das über einen langen Zeitraum bestand hat, ist faszinierend. Beim Geschäftshaus Hohe Bleichen in Hamburg zum Beispiel war eine aufwendige geschwungene Fassade mit Weißbetonfertigteilen und Keramiklisenen zu realisieren. Damit der Kunde die Optik der Keramik endgültig festlegen konnte, waren mehr als 60 Musterstücke nötig. Ein weiteres beeindruckendes und anspruchsvolles Bauteil dieser Immobilie ist der durch Zugbänder aus Stahl gehaltene auskragende Gebäudeteil über dem Gehweg. Die Zugbänder laufen über fünf Etagen durchs Gebäude.

Steckbrief

Name:
Anna Kristina Gades

Position:
Bauleiterin

Im Unternehmen seit:
2012


Weitere Interviews

"Ich arbeite gerne bei der Köster GmbH, weil es praktisch zur Tradition meiner Familie gehört hier zu arbeiten."Warum haben Sie sich für …   › mehr

"Dass ich Karriere machen konnte und heute in dieser Position bin, verdanke ich vor allem der Fortbildungskultur bei Köster. Ich wurde …   › mehr

"An Köster hat mir besonders gut gefallen, dass ich von Anfang an viel Verantwortung übernehmen konnte. Das ist ja nicht selbstverständlich…   › mehr


Mehr zum Thema "Karriere bei Köster"

Gestalten Sie mit uns die Welt des Bauens! Qualifizierte und motivierte Bauprofis mit frischen Ideen und kaufmännische Fachkräfte haben bei…   › mehr

Als eines der größten Unternehmen aus der Bauindustrie steht die Köster-Gruppe für jahrzehntelange Erfahrung und Kompetenz in der…   › mehr

Kein Unternehmen kann wachsen, wenn seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nicht die Chance bekommen, sich weiterzuentwickeln. Deshalb …   › mehr