Mit besten Empfehlungen.

Werner Eichhorst, Stefan Profit, Eric Thode: Benchmarking Deutschland

Die neuesten Zahlen sprechen deutliche Worte: Deutschland fällt im weltweiten Wettbewerb zurück. Seit über zehn Jahren verharren die Arbeitslosenzahlen auf unerträglich hohem Niveau. Junge Leute steigen immer später in den Beruf ein und Ältere gehen immer früher in Rente. Wir arbeiten immer weniger und wundern uns, wenn das gesamtgesellschaftlich nicht funktioniert.

Zu seinem Amtsantritt gab Kanzler Schröder eine objektive Bestandsaufnahme in Auftrag, die die Stärken und Schwächen der deutschen Wirtschaft aufzeigen sollte. Seit September letzten Jahres liegt mit „Benchmarking Deutschland“ der Abschlussbericht des von der Bertelsmann-Stiftung finanzierten Experten-Gremiums vor. Er rechnet ab mit unseren aufgeblähten Arbeits- und Sozialverwaltungen und zeigt, dass die rigiden deutschen Arbeitsschutzgesetze schwächere Beschäftigte eher aus dem Arbeitsprozess herausdrängen als sie zu integrieren. Er zeigt, dass die Nettolöhne sinken, weil die staatlichen Abgaben immer weiter steigen. Und er zeigt, dass die seit 15 Jahren kontinuierlich betriebene Arbeitsmarktpolitik nichts bewirkt, sondern nur Geld gekostet hat.

Leicht verständlich, aber auf hohem wissenschaftlichem Niveau zeigt „Benchmarking Deutschland“ Lösungsansätze für die Zukunft auf. Ein hervorragendes Buch für all jene, die hinter die Kulissen der Maßnahmenbürokratie schauen wollen

letzte Aktualisierung: 04.09.2017